E2- Team schreibt man ohne „ I C H “. Rückblick der letzten Wochen!

SSV Germania 2 gegen SC Breite Burschen Barmen 2 – 3:5 – Auswärtssieg!

Nach unserem sehr hohen Auftaktsieg gegen die Beyenburger mussten wir noch während der Vorbereitung gegen die Jungs von Germania ran. Uns war klar, dass uns dieser Gegner vor eine bedeutend schwerere Aufgabe stellen wird und so war es am Ende auch,

wobei wir uns über weite Phasen des Spiels spielerisch durchsetzen und gerade unsere Offensivspieler sich immer wieder sehr schön in Szene setzen konnten. In den ersten zehn Minuten des Spiels ließen wir den Germanen kaum Luft zum Atmen. Immer wieder spielten wir den Ball schön über die Flügel und scheiterten immer wieder nur knapp im Abschluss. Wir störten in der ersten Viertelstunde auch häufig das Spiel der Germanen sehr früh, so dass wir den Gegner ständig unter Druck halten konnten. Unsere Devise immer mit einem Stoßspieler zu stören und mit zwei weiteren Spielern zu sichern, ging zumindest in der Anfangsphase auf. So kam dann auch folgerichtig in der 16. Minute das 0:1 durch Marcel, der einen schönen Schlenzer mit seinem linken Fuß ins lange Eck abschloss! Kurz darauf konnte Hugo den Ball erobern und bis zur Grundlinie durchziehen. Er legte den Ball an den Abwehrspielern und dem Torwart vorbei, so dass Carlo am langen Pfosten den Ball zum 0:2 in die Maschen knallen konnte. Kurze Zeit später legte Marcel im Zusammenspiel mit Julius den Ball schön auf Hugo ab, der kompromisslos den Ball ins Tor hämmerte. Somit stand es in der 20. Minute 0:3 und wir hatten den Gegner innerhalb von 5 Minuten schwindelig gespielt. Kurz vor der Halbzeitpause verloren wir den Ball in der Abwehr im Spiel nach vorne. Leider waren wir dadurch komplett offen und Germania konnte zum 1:3 Pausenstand verkürzen. An diesem Gegentreffer war Ben machtlos. In der Pause kam dann Nico für Ben ins Tor. Direkt nach der Pause erhöhte Germania den Druck und vor allem Jona Ernst machte es uns immer schwer an den Ball zu kommen. Allerdings konnten Niels und Jannek immer im Doppel gegen ihn bestehen und luchsten ihm meistens den Ball ab. Auch Yannick und André spielten heute einen sehr sicheren Part in der Abwehr und zeichneten sich gerade in der zweiten Halbzeit immer wieder aus. In der 27. Minute schaltete Carlo dann seinen Turbo ein und lief mit dem Ball über seine linke Seite durch und spielte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr. Hier stand unser Riese Julius, der ohne zu zögern direkt mit links abzog und den Ball zum 1:4 ins Tor bugsierte. (An dieser Stelle will ich einmal kurz anmerken, dass alle Spieler, die im Training immer nörgeln, wenn wir den schwachen Fuß trainieren, dass wir bei diesem Spiel die Hälfte aller Tore genau mit diesem schwachen Fuß geschossen haben…) In der 33. Minute verloren wir erneut den Ball in der Vorwärtsbewegung und Germania konnte den Konter direkt zum 2:4 verwandeln. Eine Minute später krönte Hugo mit dem Tor zum 2:5 seine gute Leistung an diesem Tag und wir waren wieder drei Tore voraus. In der 35. Minute fiel dann das letzte Tor des Tages. Germania hatte aus der Distanz aufs Tor geschossen und überaschenderweise getroffen, denn dieser Treffer war alles andere als unhaltbar, denn er ging genau in die Mitte des Tores. Somit stand es 3:5. Die letzten Minuten des Spiels verstrichen ohne nennenswerte Aktionen, wobei wir hier wieder zu unserem Spiel fanden und wie in den ersten Minuten eine klare Spieldominanz hatten. Julius konnte kurz vor Schluss noch einmal mit einem tollen Schuss den Torwart prüfen, aber dann endete das Spiel und wir hatten erneut bewiesen, dass unsere Freundschaftsspiele gegen Germania immer enge Fights sind, die meistens mit einem positiven Ergebnis für uns enden! Leider war Germania an diesem Tag laut Aussagen des Trainerteams geschwächt, weil wohl einige wichtige Spieler fehlten, aber das möchten wir hier nur am Rande erwähnen, denn unsere Freude nach diesem Sieg war riesengroß, denn nun konnte endlich die Meisterschaft beginnen!

SV Heckinghausen 2 gegen SC Breite Burschen Barmen 2 – 3:4 – Derbysieg!

Zu Beginn der neuen E-Jugendsaison mussten wir zu unseren gefürchteten Nachbarn nach Heckinghausen. Hier würde sich zeigen, ob unsere Arbeit der letzten Wochen von Erfolg gekrönt war, denn mit Heckinghausen hatten wir direkt zu Beginn der Saison einen sehr schweren Gegner bekommen, den wir auf deren Boden noch nie besiegen konnten. Dazu kam noch, dass unser Gegner zur Hälfte aus 2004er Spielern bestand und wie wir hörten, die komplette Vorbereitung mit dreimal Training pro Woche plus Taktikschulung verbracht wurde, weil man große Ambitionen hat. Vor dem Spiel gab es das übliche Abtasten und pseudofreundliche Gerede um Fairness und „ die Kinder sollen Spaß haben“, was aber eher als Mitleid anmutete, denn auf dem Platz wirkten unsere Jungs bei der Begrüßung wirklich etwas unterlegen, was die körperlichen Qualitäten anging. So merkte man unserem Gegner schon bei der Begrüßung die Freude an, dass man uns „faire“ Jungs gerne als Gast begrüßt, um uns vermutlich, wobei das natürlich nicht gesagt wurde, gleich mit einer Packung nach Hause zu schicken. Denn der letzte Vergleich gegen diese Mannschaft endete vom Ergebnis her sehr deutlich für Heckinghausen und auch die Qualitäten rund ums Spiel hatten Ihre Würze. Wie dem auch sei, das Spiel begann und unsere Bürschchen hatten sich vorgenommen, heute alles anders zu machen.

Von Beginn an ließen wir den Ball gut laufen und hatten in den ersten zehn Minuten ein gefühltes Übergewicht. Wir spielten komplett von hinten raus und konnten nahezu jeden langen Ball des Gegners abfangen. Immer wieder konnte Jannek auf seiner Seite das Spiel klug auf Julius eröffnen und wir wollen es vorweg nehmen, Jannek machte heute das Spiel seines Lebens. Julius hatte einen Gegenspieler, der ihn zwar um zwei Köpfe überragte, aber das half dem Riesen nicht viel, denn Julius lief in den ersten Minuten Kreise um den Riesen. In der 7. Minute kamen wir dann zu einen 100%igen Chance, die leider nicht zum Tor führte. Hugo hatte sich in der Mitte durchgesetzt und durch die Abwehrkette auf André durchgesteckt, der frei vorm Tor stand. Leider war der Torwart von Heckinghausen auf dem Posten und hielt den Ball spektakulär. Kaum zwei Minuten später gab es eine Kopie dieses Angriffs über Hugo und André, wobei wir wieder scheiterten und leider kein Tor erzielen konnten. Wie aus dem Nichts kam Heckinghausen zum ersten Mal vor unser Tor und schoss in der 10. Minute das 1:0. Wir waren geschockt und konnten es kaum fassen, denn vom Spielverlauf her, hätten wir führen müssen. Aber so ist Fußball und Heckinghausen nutzte unsere kurze Schwächephase und schoss in der 12. Minute das 2:0. Das Spiel ging nun hin und her und war geprägt von recht harten Zweikämpfen. Teilweise gingen diese Zweikämpfe auch etwas zu weit, aber unsere Jungs ließen sich nicht zurückdrängen. Obwohl wir 2:0 hinten lagen, versuchten wir immer wieder das Spiel von hinten aufzuziehen. Sowohl Jannek als auch Yannick machten immer wieder eine gute Figur, in dem sie das Spiel ruhig von hinten aufbauten. Marcel hatte es oft mit großen Gegenspielern zu tun, die ihm alles abverlangten. Bis zur Halbzeitpause hatte wir 8 Großchancen zu verzeichnen, die allesamt am guten Heckinghausener Torwart scheiterten. Hugo und Julius schossen in der ersten Halbzeit abwechselnd 6-mal aufs Tor.

In der 35. Spielminute trafen die Heckinghauser dann zum 3:0, wobei wir dem ersten Treffer eigentlich näher waren, aber wie gesagt, so grausam kann manchmal Fußball sein. In der 37. Minute kamen Hugo und Julius mit zwei schönen Doppelpässen nach vorne und Carlo nutzte die Vorlage zum Torschuss. Ein gegnerischer Spieler grätschte den Schuss ab, jedoch wurde diese Abwehraktion zum Eigentor. Die Aufholjagd konnte beginnen, denn der Anstoß der Heckinghausener wurde im Sprint von Hugo erobert, der nach vorne dribbelte und kurz vor dem Tor auf Julius ablegte, der den Ball trocken ins Tor knallte. Somit hatten wir 2 Tore innerhalb von 18 Sekunden geschossen! In den folgenden Minuten war es eine Schlacht mit allem, was zum Fußball gehört. Xavier und Niels kämpften bis zum Umfallen und mussten erschöpft ausgewechselt werden, obwohl Yannick und Jannek ebenso am Rande der Ohnmacht waren. Es war so warm an diesem Tag, dass unser hohes Laufpensum sichtlich zu schwindenden Kräften führte. Ben musste das eine oder andere Mal in letzter Sekunde eingreifen und hielt den Kasten sauber. Marcel ordnete zunehmend das defensive Mittelfeld und wir stellten jetzt auf eine Zweierabwehrkette um, damit wir den Druck nach vorne noch einmal erhöhen konnten. In dieser Phase hatten die Heckinghausener ein Tor erzielt, was der Schiedsrichter allerdings zurecht nicht gab, denn unser Torwart Ben war bereits mit der Hand am Ball, als ein gegnerischer Spieler den Ball ins Tor drückte. Natürlich gab es hier wütende Proteste der Gegner, aber Unwissenheit schützt ja bekanntlich vor Strafe nicht. Es waren nur noch zwei Minuten zu spielen und Hugo nahm sich den Ball, zog zwei Mann auf sich und legte den Ball auf Marcel, der aus gut 15 Metern den Ball mit Wucht unter die Latte knallte! 3:3! Der Jubel war unfassbar groß und wir Trainer hüpften auf und ab. Jedoch alle Bemühungen, die Mannschaft zur Ordnung zu bringen und mit dem Punkt zufrieden zu sein, nutzten nichts. 30 Sekunden waren noch zu spielen und Marcel erkämpfte sich den Ball und passte zu Hugo, der unter der Bedrängnis zweier Gegenspieler den Ball hoch vors Tor schlug und da lag plötzlich Julius quer in der Luft ein knallte den Ball mit einem Seitfallzieher in den Winkel! 3:4! Der Jubel war so laut, als ob wir wirklich in einem Stadion spielen würden und mittlerweile hatten auch die Zuschauer der anderen Partie nur noch unserem Spiel zugesehen und klatschten Applaus! Aus, aus, aus, das Spiel war aus! Ein Riesenjubel brach aus und obwohl wir uns vom Gegner verabschieden wollten, gingen die Spieler und Trainer schimpfend und meckernd vom Feld. Nahezu alle Spieler des Gegners verweigerten den Handschlag und spuckten teilweise vor uns auf den Boden! Auch die Trainer zeigten sich in der ersten Emotion als schlechte Verlierer und waren ein schlechtes Vorbild für den Sportsgeist der Kinder. Wir konnten das natürlich nicht auf uns sitzen lassen und feierten unseren Sieg mit einem lauten „Humba humba humba Täterä!“. Das war das spannendste Spiel an das ich mich von unseren Jungs erinnern kann und nach einem 0:3 Rückstand so zurück zu kommen ist einer geschlossenen Mannschaftsleistung geschuldet, die neben spielerischen Qualitäten am Ende auch dem Willen und der Kampfesmoral zu verdanken ist. Alle Spieler waren hinterher stehend KO und man kann eigentlich keinen Spieler hervorheben, denn alle Jungs waren wirklich super und haben gekämpft, trotzdem war die positive Überraschung des Spiels sicherlich Jannek, der an diesem Tag über sich hinausgewachsen ist. Bedanken möchten wir uns auch bei dem Schiedsrichter, der eine schwere Partie geleitet, nach unserer Meinung keinen Fehler gemacht und fair gepfiffen hat. Danke an Thorsten Hullers! Danke an die Zuschauer für die tolle Unterstützung! Danke an die Spieler für das geilste Auftaktspiel in unserer jungen Geschichte!

SC Breite Burschen Barmen gegen FSV Vohwinkel 2 – 2:5 – Gibt es einen Fußballgott?

Zu diesem Spiel gibt es nicht viel zu sagen, denn unser Gegner war eine komplette 2004er Mannschaft, die an diesem Tag verhängnisvollerweise den Schiedsrichter stellen sollte. Wir wollen an dieser Stelle nicht als schlechter Verlierer gelten, aber bei zwei nicht gegebenen Elfmetern für uns und drei Toren für den Gegner bei denen ein Ball im Aus war, ein Handspiel einem Tor vorausging und ein Foul, wobei der Schiedsrichter bei allen Szenen sonstwo hinsah aber nicht aufs Feld, sondern sich mit dem Trainer oder der Betreuerin des Gegners unterhielt, ist nicht in Ordnung. Interessanterweise wurde unserem Unmut nach dem Spiel sogar zugestimmt, aber man wolle jetzt nicht mehr darüber reden, denn das Spiel sei ja jetzt vorbei… Ja vielen Dank! Solchen Gegnern wünscht man in der Saison mal die ausgleichende Gerechtigkeit und einen Schiedsrichter, den sie verdienen. Zum Spiel müssen wir kurz zusammenfassen, dass es bis zur 30. Minute ein ausgeglichenes Spiel und bis dahin mit 2:2 durch ein Tor von Marcel und ein Tor von Carlo auch vom Ergebnis her in Ordnung war. In Bezug auf die Chancen hatten wir sogar ein leichtes Plus, denn wir hatten etwas mehr vom Spiel und konnten körperlich gut dagegen halten. Leider waren die letzten 10 Minuten des Spiels so stark geprägt von Fehlentscheidungen, dass uns hierzu nichts einfällt. Das Ergebnis des Spiels weist uns als Verlierer aus, aber wir waren an dem Tag kein Tor schlechter, im Gegenteil. Wir hatten den Gegner über weite Teile des Spiels im Griff und wir haben genau wie in den Spielen zuvor unsere Linie durchgezogen. Den Spielern kann man keinen Vorwurf machen, denn alle haben wie sonst auch bis zum Ende gekämpft. Versöhnende Worte kann ich nach diesem Spiel nicht finden, denn unser Gegner war cleverer die Situationen auszunutzen und auch den Schiedsrichter zu stellen, aber nicht mehr.

TSV Ronsdorf 2 gegen SC Breite Burschen Barmen 2 – 2:3 – Wieder ein Spiel gedreht!

Am 20.09. spielten wir gegen den TSV Ronsdorf und durften direkt bei der Ankunft feststellen, dass wir heute ein schönes Spiel bei gutem Wetter und hervorragenden Bedingungen erwarten durften. Der gegnerische Trainer sowie auch die Spieler waren gute Gastgeber und empfingen uns sehr freundlich. Ich erwähne das nur, weil es eben leider allzu oft vorkommt, dass diese Selbstverständlichkeit ausbleibt. Leider bestand unser Gegner bis auf zwei Ausnahmen komplett aus einer Mannschaft des Jahrgangs 2004, was man zumindest den meisten Spielern auch spürbar anmerkte, denn sie überragten unsere Bürschchen um mindestens eine Kopflänge.

Aktuell ist es aber so, dass es unsere Jungs überhaupt nicht mehr interessiert, ob der Gegner größer oder älter ist, denn von Beginn an, gab es nur den Weg nach vorne und mit Wucht und Wille sowie auch dem nötigen Spielwitz erkämpften wir uns den Respekt des Gegners und schnell war die altersmäßige Überlegenheit der Ronsdorfer nicht mehr spürbar. In der vierten Spielminute wurde Hugo gefoult und der anschließende Freistoß durch Carlo ausgeführt. Carlo knallte den Ball aufs Tor, jedoch hielt der Ronsdorfer Torwart mit einer unfassbaren Glanzparade den Ball und lenkte den Ball über die Latte. Danach folgten mehere Ecken für uns, die alle knapp aber letztlich am Tor vorbeigingen. Immer wieder hatten auch die Ronsdorfer Möglichkeiten und setzten unsere Abwehrspieler unter Druck. Niels spielte heute aber eine Superpartie und löste nahezu jeden Zweikampf mit Mut und Köpfen. Yannick und Marcel gewannen ebenso fast jedes Duell und schalteten dann bei Ballbesitz schnell um. Carlo und Julius wirbelten mehrfach über die Außenbahn nach vorne und sorgten für viel Unruhe beim Ronsdorfer Trainerkollegen, der immer wieder auch mit Applaus für uns die gute Leistung quittierte. In der 11. Spielminute bereitete Hugo dann das erlösende 0:1 durch Julius vor. Ein schöner Spielzug über mehrere Stationen führte zur verdienten Führung. In der Folge hatten Jamie und Xavier in der Offensive einige schöne Aktionen, die aber leider nicht mit einem Tor belohnt wurden. Besonders Xavier merkte man heute an, dass er es unbedingt wissen wollte und so warf er sich quasi in jeden Zweikampf. Immer wieder mussten wir wechseln und umstellen, denn das warme Wetter sowie der Volkslauf am Vormittag nagten an unseren Kräften. Leider war die Folge dieser Umstellungen dann auch das 1:1 des Gegners, der etwas überraschend zu diesem Treffer kam. Ab der 18. Minute hatten wir Chancen im Minutentakt und allein Carlo hätte in den 20., 22. und 23. Minute das Spiel entscheiden können, aber irgendwie war das Tor der Ronsdorfer vernagelt. Leider kam der Gegner mit dem Pausenpfiff zur äußerst glücklichen Führung. Das 2:1 fiel nach einer Ecke, bei der die Zuordnung nicht stimmte und der Gegner einfach wacher war. In der Halbzeitpause merkte man den Jungs die Verzweiflung an, denn es fühlte sich falsch an, dass wir zurücklagen, weil wir gefühlt die bessere Mannschaft waren.

In der zweiten Halbzeit kam dann das, was uns in den letzten Wochen so stark gemacht hat. Eine extrem hohe Laufbereitschaft im gesamten Mannschaftsverbund mit vielen klugen Spielzügen über das gesamte Spielfeld sorgten wieder für ein leichtes Übergewicht für uns. Carlo, Marcel und Julius schossen aus allen Lagen und auch Xavier und Jamie hatten Ihre Chancen. In der 42. Minute war es dann eine Einzelaktion, die zum mehr als verdienten Ausgleich führte. Hugo konnte sich durchsetzen und den Ball irgendwie über die Torlinie drücken. Es war ein komisches Tor aber das zählt genau so viel wie jedes andere Tor. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide und auch Ronsdorf kam noch einmal auf, aber unsere Abwehrrecken angeführt von unserem Keeper Ben konnten die Null in der zweiten Halbzeit halten. In den letzten Minuten wurde es dann eng, denn einige Spieler waren so erschöpft, dass sie um Ihre Auswechslung bettelten, um danach dann neben dem Spielfeld mit knallroten Köpfen auf dem Boden zu liegen. In der 47. Minute spielte Yannick den Ball sehr schön raus auf Julius, der seinen Riesengegenspieler erneut ziemlich alt (im wahrsten Sinnen des Wortes) aussehen ließ. Julius setzte sich wundervoll durch und passte im richtigen Moment auf Hugo, der den Ball kompromisslos in die Maschen knallte. 2:3! Alle sprangen auf und jubelten und obwohl noch 3 Minuten zu spielen waren, wussten wir, dass wir das Ding gedreht hatten! Dann war Schluss und das Spiel endete so, wie es begonnen hatte. Mit äußerst fairen Gegnern, die mit uns abklatschten und einem Trainer, der voll des Lobes war. Respekt an die Ronsdorfer Mannschaft! Die Art und Weise wie wir uns gegenüber getreten sind, war so wie es sich im Fußball gehört. Gerne möchten wir gegen diesen Gegner noch einmal antreten, denn auch wenn es ein enges Spiel war, bei dem wir an diesem Tag der glückliche Sieger waren, hat es Spaß gemacht und das wiederholen wir gerne! Danke Ronsdorf! Danke auch an Saschi, der die Partie heute als Schiedsrichter einwandfrei und fehlerfrei geleitet hat. Ich glaube sagen zu können, dass man mittlerweile echt etwas geboten bekommt, wenn man unsere Spiele besucht, egal wie es am Ende ausgeht! Danke auch an alle Bürschchen auf und neben dem Feld!

Spiel gegen Ronsdorf 20092014

Das Fazit der letzten Wochen lautet, dass aus unseren Jungs eine echte Fußballmannschaft geworden ist, die auch in schwierigen bis scheinbar ausweglosen Lagen immer noch einmal eine Antwort parat hat. In Bezug auf die Ergebnisse muss man klar sagen, dass wir eine positive Bilanz mit 5 Siegen aus 6 Spielen als E-Jugend ziehen können. Alle Spieler haben einen guten Schritt in Ihrer Entwicklung gemacht und die Spiele der letzten Wochen haben uns als Team erneut enger zusammengebracht. Klar ist, dass es überhaupt keine Pflicht ist, dass nicht nominierte Spieler bei unseren Spielen erscheinen, jedoch zeigt gerade das, was unsere Mannschaft derzeit ausmacht. Alle Kaderspieler sind bei den Spielen, egal ob sie spielen oder nicht und fiebern mit! In den Pausen stehen sie bei uns und feiern am Ende mit uns. Dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit ist sehr wertvoll und geht über das Spielergebnis des Wochenendes hinaus. Leider haben uns in den letzten Wochen auch zwei Spieler verlassen, die jetzt andere Wege gehen. Es wäre schön gewesen, wenn diese Spieler den Anstand besessen hätten, sich von der Mannschaft zu verabschieden, aber jeder geht eben den Weg, den er gehen möchte. Dabei wünschen wir Ihnen alles Gute und verabschieden uns anständig von Nico und Aland an dieser Stelle und wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute!

Termine für 2018!!

2.+3.Fußballcamp
wieder mit der 
Fussballschule 
Grenzland
Osterferien 2018:
 03.04.-06.04.2018
Sommerferien 2018:
13.08.-17.08.2018

Anmeldung

Stimmt für uns ab! Kauft ein über: