E2 Saisonrückblick- Eine ganz neue Situation…

Keine Spielzeit als die vergangene Rückrunde verlief bisher für uns spannender. Die halbe Zeit durften wir in den Genuss des Tabellenführers kommen; plötzlich der „Gejagte“ zu sein und die damit verbundene Verteidigung der Tabellenführung war eine ganz neue Situation für uns…

…aber der Reihe nach.

1 M-Spiel GermaniaAn Spieltag eins mussten wir auswärts bei Germania Wuppertal antreten. Schnell deutete sich an, dass das eines unserer härtesten, wie sich später herausstellte sogar das härteste Match aller Zeiten für uns war. Die Germanen hatten in der Hinrunde alle Spiele gewonnen und zeigten sich dementsprechend selbstbewusst. Nicht desto trotz gingen wir schnell mit 2:0 in Führung. Leider drehte sich das Spiel zu Gunsten von Germania zu einem 2:4-Rückstand, den wir zur Pause wiederum in ein 5:4 drehen konnten. In Halbzeit zwo bauten wir die Führung schnell zu einem 6:4 aus. Bevor 9min. vor Schluss der Anschlusstreffer fiel, spielten sich auf und neben dem Feld leider sehr viele unschöne Szenen ab, die schnell zu einem Spielabbruch hätten führen können. Spieler und Spielerväter des Gegners waren es offensichtlich nicht mehr gewohnt gegen einen ebenbürtigen Gegner zu spielen und glänzten nicht gerade mit Fairplay. Wir hatten es leider zuvor versäumt aufgrund unserer zahlreichen Torchancen den „Sack schon eher zuzumachen“. Am Ende stand dann ein denkbar knapper 6:5 -Auswärtssieg, der  aufgrund unseres körperlichen Gegenhaltens und der spielerischen Überlegenheit absolut verdient war; `mal ganz abgesehen davon, dass –auch- die unfairere Mannschaft verloren hatte. Das bedeutete Platz vier (von elf) nach Spieltag eins und ein gelungener Rückrundenstart…

Am zweiten Spieltag hatten wir in einer Matschschlacht den 1.FC Wülfrath zu Gast.

3 Burschenwetter

Das erste Tor fiel quasi unmittelbar nach dem Anstoß, das zweite Tor ließ weitere 9min. auf sich warten. Das Halbzeitergebnis von 6:0 zeigte deutlich, dass wir an diesem Spieltag mit wenig Gegenwehr rechnen mussten. Wir konnten das Ergebnis bis zum Ende sogar noch auf 14:0 erhöhen. Das Erfreulichste daran war, dass dieses aufgrund des Torverhältnisses unsere allererste Tabellenführung bedeutete! 

Großartig…!

Daran sollten wir aber leider wettbewerbsbedingt nicht allzu lange Freude haben, da wir diese an Spieltag drei wieder kampflos abgeben mussten; die Elfergruppe zwang uns zum Aussetzen und lediglich der SSV Sudberg zog durch den deutlichen Sieg gegen Grün-Weiß an uns vorbei.

Am vierten Spieltag hatten wir erneut ein Heimspiel unter sehr, sehr ähnlichen Bedingungen wie zuvor: Burschenwetter und mit dem TVD Velbert wiederum ein spielerisch deutlich unterlegener Gegner. Letzterem gelang zwar noch eine 1:0-Führung, aber das Endergebnis mit 14:1 (6:1) fiel wiederum sehr deutlich aus. Das Besondere daran war, dass dieses schon das letzte Heimspiel für uns war (auch auf Asche), weil wir von nun an wegen des Kunstrasenumbaus nur noch auf des Gegners Platz spielen sollten.

2 Heimspiel

Das bescherte uns eine bereits feststehende, makellose Heimbilanz von 28:1 Toren und 4:0 Punkten. Das werden wir wohl –so- nie wiederholen können…! Am Tabellenplatz zwei aufgrund des einen Spieles weniger änderte das allerdings nichts. Im Fernduell unterstrich Sudberg mit einem 14:2 seine Spitzenreiterambitionen. Das Spitzentrio mit Sudberg (12Pkt), uns Burschen (9Pkt) und Germania (9Pkt) hatte sich zu diesem Zeitpunkt aber schon herauskristallisiert.

An Spieltag fünf ging`s zu unseren Freunden von Union Wuppertal 3, die freundlicherweise für uns das Spiel ein paar Tage nach hinten verlegt hatten. Lange Zeit war dieses ein Spiel auf Augenhöhe;

spannend und zugleich sehr fair von beiden Seiten. Erst in der 24. Minute gelang es uns, dass Abwehrbollwerk zu knacken und wir gingen mit diesem denkbar knappen Vorsprung in die Halbzeitpause. Unter den gleichen Voraussetzungen ging es in Halbzeit zwei weiter und das führte zum leistungsgerechten 1:1-Ausgleich. Vielleicht lag es an den Ein-und Auswechslungen, aber in den Minuten 41, 47, 48 und 49 konnten wir unseren zweiten Auswärtssieg und insgesamt vierten Sieg in Folge besiegeln. Aufgrund des Spielverlaufs fiel dieser Sieg aber eindeutig zu hoch aus. Durch den deutlichen Sieg von Germania gegen Sudberg (nun alle punktgleich mit 12 Pkt) eroberten wir trotz eines Spiels weniger die Tabellenführung zurück. Damit nicht genug: wir freuten uns ebenso über die Einladung zum Eröffnungsturnier bei Union im August, die ebenfalls einen Umbau von Asche auf Kunstrasen in Angriff genommen hatten…!

Am sechsten Spieltag hieß es: Lokalderby im Höfen. Sollte uns diesmal der erste Sieg gegen die Grün-Weißen gelingen? Der Start ging auf jedem Fall schon einmal daneben; Grün-Weiß führte schnell 1:0. Aber wir kämpften uns ins Spiel zurück und in der 19.Minute konnten wir (nach einer strittigen Szene: Ball hinter der Linie oder nicht?) ausgleichen und sogar eine weitere Minute später auf 2:1 erhöhen. Eins sehr spannendes Spiel. Es folgte unsere 3:1 Führung und der Anschlusstreffer zum 3:2. Erneut konnten wir auf 4:2 erhöhen. Der abermalige Anschlusstreffer in der letzten Minute konnte unseren fünften Sieg in Folge und die Verteidigung des ersten Platzes dann nicht mehr gefährden!

Sudberg überraschte unterdessen mit einem Remis gegen den Tabellenneunten Wülfrath.

Am siebten Spieltag waren wir abermals zu Gast bei Union Wuppertal; diesmal mal bei Union IV. Der Spielverlauf war zu unserer Überraschung simultan zum Spiel gegen die dritte Auswahl; erst in den Schlussminuten konnten wir den 7:1 (2:1)- Sieg eintüten und weiter von der Tabellenspitze winken. Der Vorsprung auf den Drittplatzierten Sudberg wuchs auf fünf Punkte, auf den Viertplatzierten Union sogar auf sieben…

An den achten Spieltag erinnern wir uns leider gar nicht gerne zurück. Durch die Tatsache, dass Daniel an diesem Tag gesundheitsbedingt ausfiel, Nero an der Hand verletzt und Magi krankheitsbedingt beim Laufen eingeschränkt war, wurden wir gezwungen die eingespielte Mannschaft umzustellen. Magnus ging erstmalig ins Tor und Nero übernahm seine zentrale Abwehrposition. Letztendlich erweckten wir bei der 5:2 (3:0)-Auswärtsniederlage zu keiner Zeit den Eindruck, als Sieger vom Platz zu gehen. Der offensichtlich trügerische Ergebnisquervergleich hatte einen Sieg eigentlich fest eingeplant. Ob es daran lag, dass die durch die Bank ein Jahrgang älteren, hochmotivierten FC-Mettmanner den Tabellenführer stürzen wollten? Zumindest hatten wir unseren ersten Platz vorerst wieder an die wenig sympathische Mannschaft von Germania verloren. Und auch die Sudberger rückten uns wieder näher auf die Pelle…

Spieltag neun – erneut Derbytime: ein jederzeit ungefährdeter 10:4 (5:1)-Auswärtssieg beim SV Heckinghausen ließ den Spieltag zuvor wieder vergessen machen.

4 F-Spiel HeckinghausenAufgrund unseres phantastischen Torverhältnisses konnten wir uns auch die Spitze zurückerobern; punktgleich (21) mit den aussetzenden Germanen und zwei Punkte vor den lauernden Sudbergern……die uns am vorletzten Spieltag zum Quasi-Endspiel empfingen.

In der Hinrunde mussten wir uns dem SV Sudberg schon denkbar knapp mit 3:2 geschlagen geben. Schade; auch diesmal war es vom Verlauf her ein sehr spannendes Spiel. Dreimal ging Sudberg in Führung und dreimal konnten wir ausgleichen. Erst sage und schreibe zwei Minuten vor Schluss kassierten wir ärgerlicherweise den Gegentreffer zum 4:3 (2:2). Gerne hätten wir dem Gegner anerkennend zum Sieg gratuliert, aber die Art und Weise der gegnerischen Fans war widerlich und unangemessen für ein E-Jugendspiel. Ständig wurden die Schiedsrichterentscheidungen lautstark kommentiert und hinter dem Tor unseres Goalkeepers ebenso lautstark Kommentare geschrien, die letzteren natürlich auch verunsichert hatten. Das Ganze wirkte sich auch auf das „Fairplay“-Verhalten der Sudberger Kids aus. Auch der gegnerische Trainer zeigt wenig Einsicht zur positiven Einflussnahme. Schade eigentlich. Ganz nebenbei rutschten wir dadurch natürlich auf den dritten Rang ab, weil sich folgende neue Konstellation ergab: Germania (24 Pkt), Sudberg (22 Pkt), Burschen (21 Pkt)…

Der elfte und letzte Spieltag hatte für uns eigentlich nur noch Freundschaftsspielcharakter, weil für den zweiten oder sogar ersten Platz nur ein kleines Wunder unserer Freunde von Union III und IV her musste. Denn witzigerweise spielte jeweils eine der beiden gegen die ungeliebten Mannschaften von Sudberg und Germania. Unsere Aufgabe gegen SC Velbert erledigten wir souverän; bei dem 7:1 (4:0)-Sieg konnten wir zum Ende hin ergebnisbedingt noch einmal ein paar ungewohnte Positionswechsel durchführen. Und dann gab es doch noch zumindest ein kleines Happy End: Zwar konnte Union IV die Rückrunden-Meisterschaft von Sudberg nicht mehr verhindern und verloren gegen eben diese, aber Union III verhalf uns unerwartet durch das 5:2 gegen Germania zu einem zweiten Platz; vielen Dank nach Elberfeld – starke Leistung!

24 Punkte und 47 Tore Differenz bedeuteten also, dass wir die Saison als „Vize“ beendeten. Bezüglich Tordifferenz, Heimspielbilanz und Tabellenführung waren wir sogar einsame Spitze!

8 Beachsoccer

Leider ließ der große Kader keinen gleichmäßigen Spieleinsatz zu. Das versuchen wir in der neuen Saison mit einer „E3“ zu kompensieren, damit alle Kinder gleich viel Einsatzzeit erhalten. Letztendlich bleibt zu sagen, dass uns Fairplay weiterhin sehr wichtig ist und sich vereinzelte Kritik über gegnerische Mannschaften immer nur auf das besagte Team, nicht auf den ganzen Verein bezieht. Wir hatten zu 70% angenehme, faire Gegner und unterm Strich auf jedem Fall eine tolle Saison mit einem tollen zweiten Platz…!

7 F-Spiel Vohwinkel

Und deshalb blicken wir mit großer Vorfreude auf die Spielzeit `16/`17, da uns nun mit der neuen Kunstrasenanlage ungekannte Trainings- und Spielbedingungen zur Verfügung stehen, auf der sich unsere Zwei1000sechser so prächtig weiterentwickeln werden…!!!

Hick-Hack,

HOLGER, Aaron und Mimoun

5. Sommerferienwoche

1. Fussballcamp bei uns!!